Aloha, liebe alle!

Ich bedanke mich für Ihren Besuch auf meiner Website! 
Sie sind herFOHragend!

"Aloha" ist mehr als eine Begrüßung. Es ist die hawaiianische Geisteshaltung von Nächstenliebe, Freundschaft und Toleranz. Ich versuche, so gut wie möglich nach ihr zu leben und trete für Vielfalt und eine offene Gesellschaft ein.

Sie suchen sehr gute Politik? Bei mir sind Sie richtig!
Auf dieser Website erfahren Sie, was Spenge nach vorne bringen wird! Viel Spaß beim Stöbern!

Herzlichst, Ihr 

Henk Foh

PS: Wählen Sie Die PARTEI - sie ist sehr gut!

Wer bin ich?

Jan Henning "Henk" Foh, geboren 1980 in Bad Pyrmont. 
Nach Umwegen über Göttingen, Weimar und Bielefeld jetzt verliebt in Lenzinghausen. Glücklich verheiratet.

Nach Abschluss des Studiums der Sozialwissenschaften (Profil Kultur- und Projektmanagement) Weiterbildungsstudium zum Musikgeragogen. Heute selbständig im Bereich "Musik & Alter" tätig. International gefragter Experte für Musik und Demenz. (Mit dieser Expertise möchte ich übrigens im Kreistag für den guten Ton sorgen und der Vergesslichkeit von Politiker*innen im Hinblick auf Wahlversprechen und Schwarzgeldquellen entgegenwirken.) Nicht zuletzt bin ich Ukulelenlehrer mit der Mission, das Universum zu ukulelisieren. 

In meiner Freizeit bin ich gerne in meinem immer naturnäher werdenden Garten. Außerdem setze ich mich aktiv für den Tierschutz ein. Ich führe Vorkontrollen bei potenziellen Adoptanten von Straßenhunden durch und unterstütze neuerdings zusammen mit meiner Frau die Igelhilfe Herford bei Auswilderungen.

Ich bin Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Musikgeragogik, des Obst- und Gartenbauvereins Lenzinghausen, der Igelhilfe Herford, des Fördervereins der Adlerwarte Berlebeck und natürlich der sehr guten Partei Die PARTEI.

Weitere Leidenschaften: Schokolade, Gassigänge mit unseren zwei rumänischen Knalltütenhunden, über Ungerechtigkeiten aufregen, schlechte Wortspiele.

...und weil Bilder niedlicher Tiere Stimmen bringen, sehen sie hier noch ein dickes Eichhörnchen, das eine Haselnuss frisst.

Meine Ziele in Kürze

Für die Menschen

Für die sehr guten Bürger*innen dieses sehr guten Kreises wünsche ich mir die Verbesserung der Nahversorgung und Mobilität in den ländlichen Gebieten sowie ein bedingungsloses Grundeinkochen. Dazu noch ein Umdenken im Gesundheits- und Pflegesektor und eine Gemeinwohl-Ökonomie.

Für die Natur

Für die sehr guten Tiere und Pflanzen dieses sehr guten Kreises wünsche ich mir eine Ausweitung des Landschafts-, Natur- und Tierschutzes:  Mehr Blühstreifen, mehr Renaturierung, mehr Igelschutz, Ansiedlung mehrerer Wolfrudel.

Meine Ziele im Detail

Nahversorgung sichern

Vielen der sehr guten Menschen, die im Kreis Herford "auf dem Dorfe" wohnen, fehlt eine Einkaufsmöglichkeit vor Ort. Dabei gibt es zahlreiche Konzepte, die "Tante Emma" auch in weniger dicht besiedelte Gebiete bringen. Ich setze mich dafür ein, dass Initiativen unterstützt werden, die die Nahversorgung sichern.

ÖPNV stärken

Freie Fahrt für freie Bürger - im ÖPNV. Das ist ein Ziel des Kreiverbandes der Partei Die PARTEI. Dazu gehört auch, die Wünsche der Bürger*innen nach besseren Verbindungen zu erfüllen. Ich setze mich für neue Linien und die Entwicklung eines On-Demand-Systems ein. Aber auch für exotische Lösungen wie Mitfahrerbanken bin ich mehr als offen!

Bedingungsloses Grundeinkochen

Ich setze mich für den kostenlosen Mittagstisch FÜR ALLE ein. An die Rathäuser im Kreis werden dazu Brathäuser angegliedert, in denen Burger-Meister*innen für das leibliche Wohl sorgen. So entsteht ein sozialer und nahrhafter Ort der Begegnung. Wer möchte, darf Reste in Einmachgläsern mit nach Hause nehmen. Ein Zeichen für Zusammenhalt und gegen Stigmatisierung in einer sich immer weiter polarisierenden Wohlstandsgesellschaft.

Landschafts- und Naturschutz

Für Tiere und Pflanzen unseres Kreises wünsche ich mir eine Ausweitung des Landschafts-, Natur- und Tierschutzes: Mehr Blühstreifen, mehr Renaturierung von Gewässern und Industrieruinen, verpflichtende Wärmebildkamera-Einsätze demilitarisierter Kampfdrohen vor Mahd und Ernte und der Kampf gegen Schotter"gärten" sind Themen, die auf meiner Agenda stehen.
 

Igelschutz

Der Igelschutz liegt mir besonders am Herzen. Wenn wir nicht mehr für die Stacheltiere tun, könnten Sie in naher Zukunft ausgestorben sein. Ich trete für ein Nachtfahrverbot von todbringenden Mährobotern ein. Und für naturnahe Gärten, die Igeln Nahrung und Rückzugsmöglichkeiten geben.

Wolfsgebiet Herford

Der Kreis Herford soll eine Vorreiterrolle im Wolfsschutz einnehmen, einige Wolfsrudel aufnehmen und offiziell das Motto "Herford - Wir lieben Wölfe" annehmen. Ein Wolfsinformationszentrum wird in der Werburg zu Spenge etabliert, die entsprechend in Wer-Wolf-Burg umbenannt wird. Nutzviehhalter*innen werden wieder ins "Team Wolf" zurückgeholt, nachdem sie aufgrund der absolut verfehlten Politik der letzten Jahren vergrämt wurden. Schafe bekommen kostenlose Selbstverteidigungskurse.

Wirtschaft

Mehr Menschlichkeit, mehr Nachhaltigkeit, mehr soziale Gerechtigkeit. Entscheidungen unter Aspekten der Gemeinwohl-Ökonomie sind nicht nur zeitgemäß, sie bringen den Kreis Herford auch nach vorne! Und ärgern die FDP. Zwinkersmiley!
 

Gesundheit und Pflege

Applaus als Anerkennung für Pflegekräfte? Schön und gut! Besser wäre es, Pflege neu zu denken. Vielleicht googeln wir im Kreistag mal gemeinsam „Eden-Alternative“ oder so. Einfach mal Pflege für alle besser machen - das wäre doch mal ein Ansatz! Dann applaudieren auch mal die Pflegekräfte mit!

Corona-Sofort"hilfe"

Kleinunternehmen und Selbständige sind das Rückgrat unserer Wirtschaft. Wenn es Bund und vor allem Land schaffen, selbiges aufgrund von schwachsinnig umgesetzter Corona-Pseudosoforthilfe zu brechen, wird Die PARTEI umgehend ihr tiefstes Bedauern ausdrücken.

Wenn Sie Die PARTEI wählen, wird sie im sehr eckigen Kreis Herford ein Patenschaftsprogramm initiieren, in dem vermögende Privatpersonen und Großunternehmen (vor allem mit dubiosen Geschäftsbeziehungen zu Steueroasen) Menschen und gesellschaftlich relevante Projekte unterstützen, die aufgrund der COVID-19-Pandemie in Existenznöte geraten sind. So können sie der Allgemeinheit endlich etwas zurückgeben. Nämlich einen verzichtbaren Teil ihres Vermögens.

Fernziel ist die bundesweite Einführung des Patenschaftskonzepts als verpflichtende, zweckgebundene und vor allem solidarische Abgabe.

Schreiben Sie mir!

Ab sofort können Sie mich mit Fragen, Wünschen und Kritik zu meiner Kandidatur löchern. Ich verspreche Ihnen: Ich höre Ihnen nicht nur zu, ich setze mich auch für Sie ein. Außerdem bin ich genauso korrupt wie die anderen - nur günstiger! 

Was heißt das? Mich kaufen Sie nicht mit schlechtem Geld (in manchen Parteien wird ja sogar manchmal vergessen, wo der Koffer mit 100.000 DM Schwarzgeld herkommt...), sondern Sie überzeugen mich mit Ihren sehr guten Vorschlägen, Wünschen und Ideen. Denn den Kreis Herford kann ich alleine nicht besser machen. Dafür brauche ich SIE!

Senden Sie mir einfach eine Nachricht über dieses Kontaktformular!

Ich bin damit einverstanden, dass diese Daten zum Zweck der Kontaktaufnahme gespeichert und verarbeitet werden. Mir ist bekannt, dass ich meine Einwilligung jederzeit widerrufen kann.*

* Kennzeichnet erforderliche Felder

Parteiprogramm

des Kreisverbandes Herford der Partei Die PARTEI zur Kommunalwahl NRW 2020

5% Erstantrittsbonus für Die PARTEI im Kreis Herford: 
Aller Anfang ist schwer. Deshalb fordern wir für die Kommunalwahl am 13. September einen Erstantrittsbonus von 5% für die Partei Die PARTEI. Unser Wahlsystem ist auf die etablierten Parteien ausgerichtet, jedoch haben die letzten Jahren gezeigt, dass gerade der Erfolg kleiner (demokratischer) Parteien frischen Wind und gute Ideen in die Rathäuser bringt. Warum also auf unseren frischen Wind und unsere genialen Ideen und Forderungen zum Wohle aller verzichten?

Wir fordern einen Kleingeistorden für Politiker. Ausgelobt jährlich durch den Bundesverband der Partei Die PARTEI: 
Wie wenig die Leistungen unserer Politiker auf dem Feld der unbeachteten Kleingeisterei gewürdigt werden macht uns betroffen. Diesen unwürdigen Zustand zu ändern ist unser Ziel.

Förderung regionaler Produkte und bestmögliche Tierhaltung: 
Wir alle reagieren entsetzt über die täglichen Meldungen unsäglicher Tiertransporte und Missstände in der Tierhaltung. Gesunde Lebensmittel auf unseren Teller ist der Wunsch vieler. Deshalb fordern wir, unsere regionalen Erzeuger zu unterstützen.

Unterstützung und Förderung von Dorfläden: 
Wir fordern die Förderung regionaler Produkte. Diese müssen auch erreichbar sein. In vielen Orten ohne Einkaufsmöglichkeit besteht der Wunsch nach Dorfläden. Hier werden gleich zwei Forderungen des Kreisverbandes der Partei Die PARTEI gebündelt: „Regional erzeugt“ und „Vorort angeboten“.

Freie Fahrt für freie Bürger (aber nur im ÖPNV): 
Luxemburg, Monheim, Augsburg, Pfaffenhofen und Tallin: Was können diese Regionen besser als der sehr gute Kreis Herford? Wir fordern ein Konzept der Politik, um mittelfristig einen kostenlosen öffentlichen Personennahverkehr zu erreichen. 

Endlich eine kreisrunde Form der Kreisgrenzen oder Umbenennung des Kreises Herford in „Vieleck Herford“: 
Wir wahren die Form. Wir benennen Dinge wie sie sind. Wir bringen Wahrheiten an das Licht. Was hier als offensichtlich nicht ernstzunehmende Forderung daherkommt, zeigt nur übertrieben den Umgang mit den Bürgerinteressen in der Kommunalpolitik. Wie oft sagt man: „Wenn du wüsstest!“ Wir wollen wissen. Wir wollen uns beteiligen und auch versteckte Missstände aufdecken.


 

© Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.